Absegeln 2016

An diesem Tag hat sicher niemand Schwarz gesehen. Im Gegenteil, weisser als manchen lieb war. Der Nebel zog über den Zugersee und erweckte eine mystische Stimmung. Trotz Nebel und der herbstlichen Kälte haben sieben Segelschiffe an der Regatta teilgenommen. Das ist noch ein Verein voller echter Seefrauen und Männer. 


Um 10:00 ging's los, der Wind war besser als erwartet, also volle Fahrt ins trübe Weiss. Das Ziel war, einmal um die Insel Eiola und wieder zurück nach Immensee. Am Anfang waren alle nah beisammen. Aber bald waren nur noch einige Schiffe sichtbar. Nacheinander tauchten verschiedene Sachen auf, Land, näher als erwartet, andere Schiffe und dann plötzlich sogar die Eiola. Jedenfalls für die meisten. Andere genossen das etwas schönere Wetter in Arth. Auf jeden Fall haben es alle wieder zurück geschafft. Als erster hat Röbi auf der Mauer das Rennen gemacht, dicht danach Stefan Scherrer. Er ist jedoch als letzter gestartet. Danach Thomy und Patrik... die Schönwetter-Piraten. Danach André und Philipp auf dem 420er, dicht gefolgt von meinem Schiff, mit Marco, Fabio, Giulia, Jasmina und mir. Anschliessend Noel mit der ganzen Familie und zum Schluss Jens und Stephan. Es war ein Riesen-Spass! Unerwartet, mystisch und cool. Abgerundet von feinem Raclette und Wurst vom Feuerring.